Ergotherapie

„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jedes Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.“ (DVE – Deutscher Verband für Ergotherapie)

Ergotherapie beruht auf (arbeits-)medizinischer, sozialwissenschaftlicher und handlungsorientierter Grundlage. In der Ergotherapie werden die Betätigungsbereiche Selbstversorgung (z. B. sich anziehen, Essen zubereiten), Freizeit (z. B. Sportaktivitäten, Handarbeiten, Musizieren) und Produktivität (Anforderungen des Berufslebens; z. B. Texte verfassen, Fenster putzen) unterschieden.

Ziel der Ergotherapie ist in allen Einsatzbereichen eine zufriedenstellende Ausführung alltäglicher Handlungen und die damit verbundene selbstbestimmte Teilhabe am sozio-kulturellen Leben.

Das wird durch Verbesserung, Wiederherstellung oder Kompensation der beeinträchtigten Fähigkeiten und Funktionen erreicht. Neben geeigneten Übungen soll auch der Einsatz von Hilfsmitteln dazu beitragen, dass die Umwelt an die verbleibenden Fähigkeiten angepasst wird und so ein Optimum an Rehabilitation und Selbständigkeit erreicht wird.

Fachgebiet Neurologie

Hier werden vor allem Erkrankungen des ZNS z.B. nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Traumata, Querschnittlähmungen, Multiple Sklerose und Parkinson-Syndrom behandelt.

Eine ergotherapeutische Behandlung in diesem Fachgebiet umfasst z.B.:

  • Therapie der Störung und Herstellung des vor der Erkrankung bekannten Zustandes
  • Hemmung und Abbau krankhafter Haltungs- und Bewegungsmuster und Erlernen und Üben normaler Bewegungen
  • Verbesserung der Verarbeitung von Sinnesreizen im Sinne einer Normalisierung der Reizempfindung, einer Filterung und Bewertung der empfundenen Reize, einer Normalisierung der Geschwindigkeit der Reizverarbeitung und der Normalisierung der Reizverarbeitung bis zu einer zweckmäßigen motorischen Antwort
  • sensorische Integration
  • Behandlung von Störungen der Grob- und Feinmotorik
  • Verbesserung von Gleichgewichtsempfindungen und der Gleichgewichtsreaktionen
    Verbesserung von neuropsychologischen Defiziten und Einschränkungen der geistigen Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Gedächtnis oder Lese-Sinn-Verständnis, das Erkennen von Gegenständen oder das Erfassen von Räumen, Zeit und Personen

Fachgebiet Orthopädie / Traumatologie / Rheumatologie

Ergotherapeutische Behandlungen erfolgen z.B. bei:

  • Menschen mit Störungen des Bewegungsapparates, z. B. bei oder nach:
  • traumatischen und degenerativen Störungen der oberen und unteren Extremitäten und der Wirbelsäule z. B. Knochenbrüchen
  • Amputationen
  • Querschnittlähmungen
  • Dysmelien
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Narbenbehandlung von Brandverletzten sowie eine Schienenversorgung

Ziele der Ergotherapie in diesem Bereich sind:

  • Das Erreichen größtmöglicher Selbständigkeit im beruflichen, schulischen und häuslichen Alltag
  • Erweiterung des gesamten Bewegungsausmaßes aller Gelenke (Primäre Aufgabe der Physiotherapie)
  • Herstellung und Erprobung von Adaptationen, Hilfsmitteln und Schienen
  • Einüben schmerzarmer und kompensatorischer Bewegungsabläufe
  • Umtrainieren der Gebrauchshand
  • Wohnraumadaption

Unser therapeutisches Spektrum bietet Ihnen u.a.:

  • sensomotorisch-perzeptive Behandlungen
  • motorisch-funktionelle Übungen
  • Sensorische Integrationstherapie
  • ATL-Training: Anziehen – Essen – Haushalt – Körperhygiene usw.
  • Stumpfabhärtung und Prothesentraining (Überschneidung mit der Physiotherapie)
  • Schienenherstellung und deren Anpassung
  • Narbenbehandlung
  • Hilfsmittelberatung
  • Beratung zu Wohnraum- und Arbeitsplatzgestaltung / Adaption

Folgende Therapiekonzepte finden dabei Anwendung und werden durch zertifizierte Fachkräfte umgesetzt:

  • Affolter-Konzept
  • Bobath-Konzept
  • AFH-zertifizierte Handtherapie
  • Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht
  • Kinesiologisches Taping
  • Myofasziale Triggerpunkt- u. Schmerztherapie
rufen Sie uns an

Vereinbaren Sie einen
Beratungstermin unter

03375-203520

 
Homepagegestaltung